Archiv für die Kategorie Islam

Bush´s Hirngespinste in ISIS-Hand

Massenvernichtungswaffen im Irak waren bekanntlich eine Lüge von George Bush, um den unschuldigen Arabern ihr Öl zu stehlen. Das haben uns unsere Qualitätsmedien oft genug erklärt. Nach dem Zusammenbruch des irakischen Staates und der Eroberung durch die mohammedanische Terrororganisation ISIS befinden sich die Massenvernichtungswaffen, die es nie gegeben hat, jetzt in der Hand der Terroristen, wie die irakische Regierung der UN mitteilt. Neben chemischen Kampfstoffen handelt es sich auch um 40 kg Uran. Die Obama-Administration beschwichtigt, es handele sich nicht um waffenfähiges Uran. Das heißt aber lediglich, dass es nicht für herkömmliche Kernwaffen tauglich ist, was ohnehin noch außerhalb der technischen Möglichkeiten der Terroristen liegen dürfte. In Verbindung mit konventionellen Sprengstoffen, über die die vom Westen gesponserten Freiheitskämpfer aus Syrien zweifelsfrei verfügen, lassen sich aber schmutzige Bomben bauen, die geeignet sind, große Landstriche oder westliche Metropolen radioaktiv zu verseuchen und unbewohnbar zu machen. Bericht im FOCUS

8 Kommentare

Wenn der Islam erstmal dazu gehört

Wie es aussieht, wenn der Islam “dazu gehört” kann man studieren, wenn man Länder betrachtet, die schon länger auf diesem Irrweg ins Verderben schreiten. Ein anonymer Brief löste eine Untersuchung an britischen Schulen aus. Das Ergebnis ist so erschreckend, dass sogar “Heute” vom ZDF darüber berichten muss.

10 Kommentare

Burkaverbot auch in Deutschland!

Für ein Burkavernbot auch in Deutschland plädiert Richard Herzinger in der WELT, nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dasselbe in Frankreich für rechtens erklärt hat. Geklagt hatte eine junge Mohammedanerin, die sich durch das allgemeine Vermummungsverbot in Frankreich in ihrer Freiheit zur Unterwerfung beeinträchtigt fühlte. Auch Österreicher und Schweizer wollen die Burka verbieten.

10 Kommentare

Zweifel am “jüdischen Rachemord”

Für deutsche Journalisten ist der Fall klar: Gemäß dem unverstandenen alttestamentarischen Prinzip “Auge um Auge” haben radikale Juden aus Rache für die Ermordung dreier israelischer Teenager jetzt einen 16-jährigen Araber umgebracht und damit die gerne zitierte Gewaltspirale weiter gedreht. Was den deutschen Qualitätslesern vorenthalten wird: An der Version der Familie gibt es erhebliche Zweifel. Denn die Mutter des toten Jungen hatte bereits am Vortag die Polzei gerufen, weil ein 9-jähriger Sohn der Familie nach ihrer Aussage ebenfalls von Juden entführt werden sollte. Der Vater widersprach dieser Version seiner Frau. Demnach hätten Araber versucht, das Kind zu entführen. Was für ein merkwürdiger Zufall. Israelnetz berichtet ausführlich

27 Kommentare

Herzlose Ignoranz

Gut, dass es noch einige wenige prominente Stimmen gibt, die wie Broder Einspruch erheben. Gut, dass es noch einige wenige Zeitungen, wie die WELT gibt, die andere Meinungen zu Wort kommen lassen. Der Mord an drei israelischen Schülern gibt dem antisemitischen Journalistenmob in Deutschland Gelegenheit, wieder einmal gegen Juden zu hetzen. Broder widerspricht.

2 Kommentare

Was Moslems wirklich bewegt

Während im Haus des Friedens Irak und Syrien Moslems Moslems abschlachten, treibt die Moslems, die im Haus des Krieges in Frieden leben, nur eins um: Immer mehr Menschen können sie nicht leiden! “Wir steuern auf einen Kollaps zu und niemanden interessiert‘s“, das meint nicht etwa die Leute im Frühling Nordafrikas, sondern die armen Moslems hier, die zwar nicht in Blut waten, aber unter lauter ungläubigen Nazis leben müssen.

8 Kommentare

Leichen der israelischen Schüler gefunden

Unfassbar: Die drei von Abbas-Verbündeten Hamas-Terroristen verschleppten drei israelischen Schüler sind offenbar kurz nach der Entführung ermordet worden. Ihre Leichen wurden jetzt bei Hebron gefunden. Die mohammedanischen Mörder handelten offenbar aus purer Mordlust, denn es wurde nicht einmal ein Versuch unternommen, die Verschleppten wie sonst üblich gegen hunderte arabische Schwerverbrecher auszutauschen. Bericht im SPIEGEL

18 Kommentare

Vorsicht, Islam-Emanzen!

Statt gegen die Unterdrückung aufzubegehren zementieren sie ein Bild der islamischen Frau, wie es radikale Muslime nur zu gerne propagieren: Die Muslima als gesichtsloses Wesen, das sich – wenn überhaupt – nur in den eigenen vier Wänden und vor dem eigenen Mann frei bewegen darf. Mehr hier…

8 Kommentare

Ganze Mädchenklasse in Schweden genitalverstümmelt

Schulärzte haben in der schwedischen Stadt Norrköping eine Klasse entdeckt, in der alle Mädchen Genitalverstümmelungen aufweisen.

28 der 30 Mädchen seien sogar der krassesten Form der Beschneidung ausgesetzt worden, schrieb die Tageszeitung Norrköpings Tidningar am Freitag in ihrer Online-Ausgabe. Weiter hier…

Ein Kommentar

Am Glauben aufgehängt

Die zum Tode verurteilte Sudanesin Meriam Ibrahim wurde erst freigelassen und dann wieder verhaftet.

Plötzlich rast die Geschichte auf ein Happy End zu. Nach neun Monaten voller Angst, Schmerz und Verzweiflung kommt Meriam Ibrahim am Dienstag aus der Todeszelle frei.

Einen Tag später eilen Meriam, ihr Mann und ihre zwei Kinder durch den Flughafen von Sudans Hauptstadt Khartum, um ein Flugzeug in die USA zu erwischen. Dort wollen sie ein neues Leben beginnen. Die Erlösung liegt nur noch wenige Meter entfernt. Dann riegeln 40 Uniformierte den Weg ab, verhaften Meriam zum zweiten Mal. Die 27-Jährige soll ihren Pass gefälscht haben. Seither hält man sie auf einer Polizeistation fest. Weiter hier…

6 Kommentare

Türkeisoldaten bald zurück?

Türkenführer Erdogan unterstützte die islamischen Mörderbanden, die jetzt von Syrien aus den Irak erobern. Deutsche Soldaten durften mit ihren Patriot-Raketen den Sultan der Welt dabei vor dem syrischen Regime schützen. Jetzt kommen die deutschen Soldaten nach Hause. Denn obwohl kein einziger Alarm ausgelöst wurde, hat der Einsatz die Bundeswehr laut SPIEGEL bereits an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit gebracht.  Da weiß man nicht, ob man sich mehr über die Rückkehr freuen oder die Begründung wundern soll.

2 Kommentare

Wissenschaft: Islamophobie ist Rassismus

Die Sorge um einen zu starken Einfluss des Islam in Europa ist eigentlich rassistisch begründet. Diese These haben Wissenschaftler am Donnerstag bei einer Veranstaltung des Jüdischen Museums Berlin vertreten.

Die Beschneidungsdebatte habe gezeigt, dass Islam und Judentum plötzlich „auf der anderen Seite“ der Gesellschaft stünden, sagte die Berliner Islamwissenschaftlerin Schirin Amir-Moazami in ihrer Einleitung zum Debattenabend der Akademie des Jüdischen Museums Berlin. Schon zuvor sei in der Politik breit darüber diskutiert worden, ob der Islam zu Deutschland gehöre oder nicht – und so sei es bis heute. Nicht nur darin waren sich die zur Diskussion eingeladenen Wissenschaftler einig. Einhellig erklärten sie auch, dass es den Skeptikern einer Islam-Integration in Europa nicht um die Religion gehe. Weiter hier…

8 Kommentare

Islam ist tötliche Gefahr

Der Innenminister warnt: Noch vor roten und braunen Sozialisten geht die größte, eine tötliche Gefahr von Mohammedanern aus, die aus dem heiligen Krieg in Syrien und Irak zurückkehren und im Blutrausch mit dem Morden nicht aufhören können. Was der Innenminister verschweigt: Schuld an der Gefahr sind Politiker, die die Etablierung des Islam mit allen seinen antizivilisatorischen Begleiterscheinungen in Deutschland mit Willkommenskultur begrüßen, ohne sich zuvor durch Lektüre des Koran kundig gemacht zu haben, was Islam bedeutet. Ein Blick in den nahen Osten oder nach Afrika, wo der Islam seit jahren im Blutrausch wütet,  hätte auch genügt.

5 Kommentare

Neues aus dem Haus des Friedens

Und wieder bringen Moslems Moslems um. Da werden ja noch mehr Rechtgläubige aus dem Haus des Friedens vor Mord und Totschlag fliehen, um im Haus des Krieges der Ungläubigen ein bißchen Frieden zu finden. Derweil bemühen sich unsere beknackten Medien, uns zu erklären, dass uns doch nicht so viele Moslems umbringen wollen, wie der Verfassungsschutz behauptet. Das beruhigt gar sehr!

2 Kommentare

Gay Community rebelliert gegen Beck

Unter der fortschreitenden Islamisierung Deutschlands leiden im praktischen Alltag besonders Schwule und Lesben.  In der Community wird seit langem darüber gesprochen, nur nach außen traute man sich nicht. Aber jetzt reicht es offenbar. Mit einem offenen Brief, der absolut realistisch den Islam und die im Koran verankerte gewalttätige Schwulenfeindlichkeit benennt, protestiert die Berliner Szene gegen Volker Beck und seine Anbiederung an die islamischen Schwulenhasser. Darauf haben wir lange gewartet!

19 Kommentare

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 238 Followern an