Todesopfer dank Kuscheljustiz

Die Unwilligkeit deutscher Richter, polizeibekannte Sozialisationsblindgänger zum Schutz der Menschen wegzusperren, hat in der Silvesternacht in Köln ein weiteres Todesopfer gefordert. Zwei kriminelle Ausländer, die trotz Gewalt- und Drogendelikten auf freiem Fuß ihre Nachbarn terrorisieren durften, brachten einen türkischen Familienvater um, der sie zur Ordnung rufen wollte. Der Vorfall ereignete sich im Stadtteil Bickendorf, ein durch Migrantengewalt seit Jahren verrufenes Viertel, das an das bereits weitgehend islamisierte Ehrenfeld angrenzt. Auch im rechtsrheinischen Köln-Vingst, wo Antifa-Pfaffen Meurer Kollekten für Moscheebau veranstaltet und Messen gegen PRO-Köln liest, kam es in der Nacht zu einer Messerstecherei im Migrantenmilieu, bei der aber niemand getötet wurde.

Der Kölner EXPRESS berichtet:

Ferhat und Cihad sind beide polizeibekannt. Auch in der Nachbarschaft des Ossendorfer Weges: „Sie kiffen, saufen, prügeln sich ständig“, sagt ein Anwohner.

Bereits einige Tage vor dem Jahreswechsel wurden sie mit einem Wägelchen gesehen – dick beladen mit Silvester-Krachern. Der Nachbar: „Damit terrorisierten sie die Nachbarn, warfen schon tagsüber Böller auf die Balkone.“

Am Tatabend sollen sie kurz nach 0 Uhr eine russische Familie mit Böllern belästigt haben. „Aziz aus Kalk war hier nur zum Feiern zu Besuch. Er wollte den Streit schlichten, die Jungs am Böllerwerfen hindern“, sagt eine Bekannte des Opfers.

Doch die beiden wehrten sich, schlugen zu. Es kam zu einem heftigen Handgemenge. Dann zog einer der beiden Jugendlichen ein Messer, rammte es dem Opfer zweimal in den Oberkörper. Zeugen sahen, wie die beiden Täter flüchteten.

Aufgrund der vielen Einsätze dauerte es relativ lange, bis der Rettungswagen kam. Aziz kam in die Klinik auf die Intensivstation. Dort stabilisierte sich sein Zustand zunächst. Doch am Neujahrsnachmittag erlag er seinen schweren inneren Verletzungen.

  1. #1 von Harald am 03/01/2013 - 18:40

  2. #2 von Pecos Bill am 03/01/2013 - 19:50

    Wenn sie keine Ungläubigen zu drangsalieren haben, reduzieren sie sich selber. I couldn’t care less.

  3. #3 von Meckerer am 03/01/2013 - 19:58

    Muss man kein Mitleid haben, es hat den richtigen getroffen…KUSCHELURTEIL FOLGT:

  4. #4 von gaiusiunius am 03/01/2013 - 20:24

    Eine weitere Bereicherung gab es auch in Berlin:

    http://auchdumeinsohn.wordpress.com/2013/01/03/frohes-neues-herr-gauck/

  5. #5 von ewald am 03/01/2013 - 22:17

    Antikommunist rettet Firma-Die Gewerkschafter wollen aber anscheinend so weitermachen wie zu Schuldenzeiten(Millionen!!!).Das beste kommt am Schluss-dies alles könnte hier Produziert werden aber es geht nicht weil die Roten die IG Metall das Land kotrollieren wollen*g* Bisschen übertrieben aber er weiss warum es vorher nicht lief!Die Deppen dort wollen nicht mal Samstags Arbeiten!!Wenn es bei uns zu genug zu tun gab Arbeiteten wir auch am Sonntag,wo ist das Problem?Man muss liefern wenn der Kunde es will,alles andere ist Planwirtschaft.

    http://www.radiobremen.de/fernsehen/buten_un_binnen/themen/filipov100.html

  6. #6 von almansour am 04/01/2013 - 07:41

    Die Böller sind beliebt, weil das Geräusch beim Explodieren einen Hauch von Bürgerkrieg verbreitet. Diejenigen, die sich gleich massenweise damit eindecken, erinnert’s wohl an ihre in die Luft fliegenden Märtyrer daheim.
    Und die Jungs, welchen ihre kleinen Sprengkörper in Passantengruppen, Busse oder U-Bahnwagen hineinwerfen, tragen alle die gleiche Schirmmütze. Würde man sie zum Leeren ihrer Taschen anhalten, käme immer ein Messer zum Vorschein.
    Das ist der Straßenterror, das ist die SA von heute. Es sind Faschisten und eben keine Antifaschisten, die vor diesem Terror zu Kreuze kriechen und ihre politischen Vorstellungen hinter ideologisch und sozial verrohte Truppenteile ducken.
    Genau in diesem Kontext, in der ständigen Betonung, dass “man” Respekt vor dem Islam haben müsse, wächst die praktische Gewaltbereitschaft der in einer Gewaltideologie Bestärkten.

  7. #8 von Knopf am 04/01/2013 - 09:34

    „Sie kiffen, saufen, prügeln sich ständig“

    uuuh. Müssen echt strenggläubige Moslems sein.

    Vielleicht aber auch einfach nur normale Kriminelle…

  1. Lethal Judicial Coddling | Gates of Vienna
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 247 Followern an