Ehrensold und Ehrenabschied für einen Ehrenmann

Ausgetrickst!

“Ehre, wem Ehre gebührt”, sagt das Sprichwort. Und so erhält nach nur 20 Monaten im Amt der erst 52-jährige Christian Wulff, das vom Volk ungeliebte Ziehkind der Kanzlerin, bis an sein Lebensende jährlich € 199.000,-. Da reibt sich der deutsche Durchschnittsrentner, der sein Leben lang hart gearbeitet hat, ungläubig die Augen. Und der Steuerzahler kann sehen, dass seine Steuergelder nicht alle nach Griechenland gehen. Und damit nicht genug: Für seine Verdienste ums deutsche Volk wird Wulff nach seinem Rücktritt von der Bundeswehr mit einem Großen Zapfenstreich verabschiedet.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 01/03/2012 - 20:22

    Tja und wer hat’s genehmigt?

    Ausgerechnet ein enger Vertrauter Wulffs, der Chef des Bundespräsidialamtes und frühere Leiter der Staatskanzlei in Hannover, Lothar Hagebölling hat den Ehrensold genehmigt. :wink:

    Da wird der Hund in der Pfanne verrückt!

  2. #2 von stm am 01/03/2012 - 20:27

    Der ist noch lange nicht am Schmitz Backes.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/neue-kritik-am-ex-bundespraesident-vertrauter-von-wulff-hat-den-ehrensold-genehmigt_aid_719326.html

    Bereits direkt nach der Entscheidung am Mittwoch gab es parteiübergreifend Kritik daran, dass die Entscheidung über den Ehrensold nicht erst unter Wulffs Nachfolger gefällt wurde. Der FDP-Haushaltspolitiker Jürgen Koppelin sagte dem „Tagesspiegel“ von Donnerstag, er wundere sich über die schnelle Entscheidung des Präsidialamtes: „Es war keine Eile geboten.“ Die Entscheidung hätte nicht der von Wulff besetzte Lothar Hagebölling, sondern besser dessen Nachfolger als Chef des Bundespräsidialamtes getroffen.

    Der sollte nichts bekommen, schon gar keinen “Ehrensold”. Soll er arbeiten, bis 67. Arbeiten gehört zu Deutschland.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 01/03/2012 - 20:28

    Wulff hatte vergangene Woche das Angebot von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) für das militärische Zeremoniell angenommen.

    Das ist SEIN Problem, er kann einfach nicht NEIN sagen!! :wink:

  4. #4 von kongomüller am 01/03/2012 - 20:35

    jetzt werden sich gronevold, maschmeyer und schwiegermutter auf sylt treffen, um zu klären, wer den ehrensold bezahlen darf…

  5. #5 von Heimchen am Herd am 01/03/2012 - 20:37

    #2 von stm am 01/03/2012 – 20:27

    Der sollte nichts bekommen, schon gar keinen “Ehrensold”. Soll er arbeiten, bis 67. Arbeiten gehört zu Deutschland.//

    Genau… Aber leider bekommt dieser Kasper alles von vorne und hinten reingeschoben!

    Arbeiten ist ein Fremdwort für ihn, der weiß gar nicht, wie das geht!
    Es läuft ja auch alles bestens für ihn, ohne das er nur einen Finger zu rühren braucht!

  6. #6 von stm am 01/03/2012 - 20:54

    #5 von Heimchen am Herd am 01/03/2012 – 20:37

    …Aber leider bekommt dieser Kasper alles von vorne und hinten reingeschoben!…

    Warten wir es ab. Auch “da oben” weht inzwischen ein frischer Wind. Zwischen allem das hineingeschoben wird, ist auch mal ein Tritt in den Hintern. Und auch das Ermittlungsverfahrten läuft. Irgendwann kann man den Dreck nicht mehr unter den Teppich kehren.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 01/03/2012 - 21:07

    #6 von stm am 01/03/2012 – 20:54

    “Irgendwann kann man den Dreck nicht mehr unter den Teppich kehren.”

    Das ist aber leider zur schlechten Gewohnheit geworden, bei diesen “Herrschaften”!
    Es gibt keine anständigen und aufrechten Politiker mehr!

  8. #8 von Saejerlaenner am 01/03/2012 - 21:42

    “Irgendwann kann man den Dreck nicht mehr unter den Teppich kehren.”

    Der Dreck, der tatsächlich ans Tageslicht gekommen ist, war vermutlich nur die Spitze eines Eisbergs. Das, was es dahinter an Seilschaften gibt, läßt sich wohl nur ansatzweise erahnen.

  9. #9 von stm am 01/03/2012 - 21:50

    #8 von Saejerlaenner am 01/03/2012 – 21:42

    Es ist ein Anfang. Das ist besser als nichts.

  10. #10 von simbo am 01/03/2012 - 22:07

    Wulff ist einfach nur noch peinlich…… und 82 Millionen deutsche Einwohner können oder wollen nichts dagegen unternehmen…. schade für euch. Ihr habt Euch den Wulff wirklich verdient.

  11. #11 von Saejerlaenner am 01/03/2012 - 22:45

    #9 von stm am 01/03/2012 – 21:50

    Es wäre schön, wenn du recht hättest.

  12. #12 von Heinz Ketchup am 01/03/2012 - 23:25

    Hier ein interessanter Beitrag von Monitor von heute über den Ehrensold: :sad:

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9695150

  13. #13 von Heinz Ketchup am 01/03/2012 - 23:55

    Der Karneval ist ja für dieses Jahr schon vorbei, aber dieses Lied passt sehr schön zum Thema Ehrensold.
    Besonders aber passt es zu Christian Wulff, weil er der jüngste BP aller Zeiten war und deshalb für den Steuerzahler seehr teuer werden kann. :sad:

    http://www.youtube.com/watch?v=uQQm7bKJskM .

  14. #14 von Gudrun Eussner am 02/03/2012 - 00:29

    Wer bietet ihm einen Großen Zapfenstreich an?
    Wer bewilligt ihm den “Ehrensold”?
    Wer gebietet dem nicht Einhalt?

    Es ist wie mit den Muslimen. Es sind doch immer diejenigen, die es anders machen könnten, und die es nicht anders machen. Die einen sind unverschämt, die anderen lassen sie gewähren.

    Thomas de Maizière: Herr Wulff, ich werde unsere Bundeswehr nicht zum Großen Zapfenstreich antreten lassen, auch wenn das sonst geübte Staatspraxis ist. Ich denke, daß ist nach Lage der Dinge auch in Ihrem Sinne, nicht wahr?
    Lothar Hagebölling: Tut mir leid, Christian, aber das kann und will ich nicht vor unserer Partei, der CDU, ihren Mitgliedern, Sympathisanten und Wählern verantworten. Warte auf den nächsten Bundespräsidenten und dessen Stab. Man könnte auch mir persönlich sonst Korruption vorwerfen.
    Angela Merkel: Das, meine Herren, was Sie hier abziehen, ist parteischädigend, und es bringt auch Deutschland weltweit in Mißkredit. Sogar die Klatschspalten der französischen Provinzblätter amüsieren sich schon über uns. Sie, meine Herren, werden die Konsequenzen tragen. :mrgreen:

  15. #15 von kongomüller am 02/03/2012 - 01:24

    christian wulff war der schwächste bundespräsident, den deutschland bisher hervorgebracht hat.
    wie ein inkompetenter chefarzt, der den steuerzahlenden patienten freudestrahlend eröffnet, dass der darmkrebs jetzt ein teil von deutschlands bunter zukunft sei.

  16. #16 von vitzliputzlisresterampe am 02/03/2012 - 05:04

    Interessiert vermutlich niemanden, aber Vitzli ist nach den zensurmäßigen Löschungen von zwei erfolgreichen Blogs durch WORDPRESS aufgrund eines monatelang mit Mord drohenden Menschen mit migrationshintergrund wieder mit einem neuen Blog online:

    http://vitzliputzlisresterampe.wordpress.com/

    Ich bin der Meinung, man darf niemals aufgeben. Schon gar nicht wegen der schon fast üblichen Morddrohungen und der politischen Zensur, durch wen auch immer.

  17. #17 von Martin Schrödl am 02/03/2012 - 07:23

    @#15

    Ohouh, beißend, Kongomüller! :shock:

    Aber leider nicht ganz falsch. :D

  18. #18 von Heimchen am Herd am 02/03/2012 - 11:33

    Politiker protestieren gegen Wulffs Sofort-Rente

    Politiker von Sozialdemokraten und Liberalen rufen Ex-Präsident Wulff zum Verzicht auf den Ehrensold auf. Wulff-Freund Hagebölling drohen Ermittlungen wegen Untreue.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13898812/Politiker-protestieren-gegen-Wulffs-Sofort-Rente.html

    Freiwillig wird der nicht verzichten.. :wink:

  19. #19 von Heinz Ketchup am 02/03/2012 - 12:00

    #18 von Heimchen am Herd am 02/03/2012 – 11:33

    Das Thema Wulff zieht immer weitere Kreise, es ist noch laange nicht ausgestanden! :sad:

    Eigentlich schade, dass Michael Ende den Titel Die unendliche Geschichte für seinen

    Roman schon vorweggenommen hatte, zu Christian Wulff würde sie besonders gut passen! :mrgreen:

  20. #20 von Heinz Ketchup am 02/03/2012 - 12:36

    Dieser Beitrag ist zwar schon aus dem Jahre 2010, zeigt aber einen sehr guten Überblick über die

    Kosten eines Bundespräsidenten für den Steuerzahler, hier speziell über Christian Wulff: :sad:

    http://www.clickpix.de/unglaublich/politik/teurer-praesident.htm

  21. #21 von Heinz Ketchup am 02/03/2012 - 19:42

    Und weiter geht’s mit der unendlichen Geschichte:

    Ermittler durchsuchen Wulffs Haus in Großburgwedel

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13900417/Ermittler-durchsuchen-Wulffs-Haus-in-Grossburgwedel.html

  22. #22 von stm am 04/03/2012 - 11:27

    So langsam kommen immer mehr Machenschaften an’ s Tageslicht:

    Ermittler prüfen Anstellung von Wulffs Ex-Frau

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13901259/Ermittler-pruefen-Anstellung-von-Wulffs-Ex-Frau.html

    Interessant ist auch die Umfrage dort zum Ehrensold: 92% stimmen mit Nein. Bei der ganzen Sache ging es nicht lediglich um einige Gefälligkeiten unter “Bkannten”, sonder es wurde systematisch Korruption betrieben, inklusive des Einschleusens von Leuten in entsprechende Positionen. Da hat unsere Kanzlerin uns einen schönen Saubermann untergejubelt. Und während das Klischee vom “guten Bundespräsidenten” langsam aber sicher auseinanderfällt, diskutiert sie an der Realität vorbei über Deutschlands Zukunft. Ihre Tage als Kanzlerin dürften gezählt sein, leider ist zu befürchten, daß es danach noch schlimmer kommt.

  23. #23 von stm am 07/03/2012 - 09:42

    Nachdem nun seine Vorgänger nicht beim “Zapfenstreich” erscheinen gibt es weitere Kritik:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/militaerische-ehrungen-fuer-wulff-zapfenstreich-ist-grosse-peinlichkeit_aid_721436.html

    Aber natürlich ruft auch wieder die niemals schweigende Stimme der Gleichmacher:

    Uwe Hück, Betriebsratschef bei Porsche, sprach sich in „Menschen bei Maischberger“ dafür aus, bei allem verständlichen Ärger, Recht und Gesetz zu beachten. „Während eines Fußballspiels kann man die Regeln nicht ändern. Da muss man warten, bis das Spiel beendet ist“, so Hück. Er sprach sich dagegen aus, an Wulff ein Exempel statuieren zu wollen.

    Typisch Betriebsrat. Einer der Mist gemacht hat, wird von “Recht und Gesetz” beschützt. Kommt aber einer, der Etwas leistet, und will dafür angemessen eingruppiert werden, zucken sie nur mit den Schultern. Das ginge ja dann nur für alle Kollegen. Das ewige Mittelmaß, wie es sich gefällt.

  24. #24 von stm am 07/03/2012 - 15:27

    Ein guter Kommentar zum “Zapfenstreich” im Stern:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/wullfs-grosser-zapfenstreich-er-hat-ihn-nicht-verdient-1796522.html

    …Der angemessene Abschied für Wulff sollte – Verzeihung, Gustav Heinemann – wie folgt stattfinden: In Form einer Spree-Schifffahrt mit Wulffs Freunden an Bord. Es könnte daher ein kleines Schiffchen sein. Mit einem Platz für den CDU-Abgeordneten Peter Hintze, der Wulff noch verteidigte, als längst nichts mehr zu verteidigen war. Und einem Plätzchen für Angela Merkel, damit noch einmal alle sehen können, wer der Bundesrepublik diesen Präsidenten aus machtegoistischen Gründen aufgezwungen hat. Solch ein Abschied wäre angemessen und wäre eine Mahnung für alle Zeiten.

  25. #25 von Heimchen am Herd am 07/03/2012 - 16:49

    Typisch Wulff……..wie immer bekommt er nicht genug! :wink:

    Er wünscht sich gleich vier Lieder, statt der üblichen drei Lieder beim “Zapfenstreich”

    http://www.welt.de/videos/politik/article13908086/Zapfenstreich-mit-Extralied-fuer-Christian-Wulff.html#autoplay

    Ein passendes Lied wüßte ich schon…http://www.youtube.com/watch?v=wv8C3xwVW_M .

  26. #26 von stm am 07/03/2012 - 22:18

    Ex-Bundespräsident Wulff hat seinen mutmaßlichen Nachfolger Gauck nicht zu seinem Zapfenstreich eingeladen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13909407/Gauck-ist-zu-Wulffs-Zapfenstreich-nicht-eingeladen.html

    An der militärischen Feier werden Bundeskanzlerin Angela Merkel und die meisten ihrer Minister teilnehmen.
    Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Mittwoch in Berlin, für die Kanzlerin sei die Teilnahme am Großen Zapfenstreich für Wulff eine „Selbstverständlichkeit“. „Darin drückt sich der Respekt vor dem höchsten Amt aus, das unser demokratischer Staat zu vergeben hat.“

    Laber laber laber bla fasel. Denke ist nicht hilfreich.

  27. #27 von Hessenhenker am 08/03/2012 - 12:54

    Interessant, Bettina hat nur Apfelsaft im Sektglas . . .
    Warum wird sie eigentlich nicht Nachfolgerin?

  28. #28 von simbo am 08/03/2012 - 15:52

    #27 Hessenhenker

    Vielleicht ist sie schwanger ??

  1. Türken ehren Wulff « quotenqueen
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 237 Followern an